Suche
Close this search box.
Afrika Safari 2024 Brodos Adventure Club

Afrika Trophy 2024

Unsere alljährliche Afrika Trophy war auch dieses Jahr ein besonderes Erlebnis! Unsere sieben Gefährten haben viel erlebt und eine Menge an spannender Geschichten zu erzählen. Das waren die Highlights von unserem Abenteurer Branimir:

Eine unfassbare Reise mit Gänsehautmomenten.
Branimir Nikolov
Branimir
Nikolov
Abenteurer
Afrika Trophy 2024 mit dem Brodos Adventure Club | Afrika Safari schlafender Löwe | Brodos Adventure Club

Auf dem ersten Campingplatz in der Nacht begegneten wir auf dem Weg zum Badehaus einer Löwin. Die majestätische Raubkatze verschwand etwa 50 bis 80 Meter entfernt im Busch. Diese Begegnung sorgte für die erste große Aufregung, Bewunderung, Staunen und vor allem Respekt für den bevorstehenden Trip.

Wir trafen auf eine Vielzahl von Tieren: Eine Löwenfamilie mit Jungtieren, Elefantenherden, Impalaherden, Giraffen und besonders seltene Wildhunde, die wir auf unserem Trip noch zwei weitere Male sehen sollten.

Afrika Trophy 2024 mit dem Brodos Adventure Club | Elefantenfamilie Afrika Safari | Brodos Adventure Club
Afrika Trophy 2024 mit dem Brodos Adventure Club | Bootstour Afrika Safari | Brodos Adventure Club

Wir machten eine großartige Bootsfahrt von zwei Stunden auf dem Okavango-Delta! Hippos, Seeotter und vor allem der Brutplatz von hunderten Marabus waren die Highlights.

Es gab eine unglaubliche Bergungsaktion: Zwei von drei Autos steckten tief im Matsch. Nach 1,5 bis 2 Stunden Kräftemessen gegen die Natur, konnten wir uns aus der Grube befreien. Mittlerweile schon tief in der Nacht angekommen, machten wir uns auf die Suche nach unserem letzten Campingplatz.

Afrika Trophy 2024 mit dem Brodos Adventure Club | Offroad Safari Afrika | Brodos Adventure Club
Afrika Trophy 2024 mit dem Brodos Adventure Club | Sonnenaufgang in Afrika | Brodos Aventure Club

Auf dem Weg in die Zivilisation nach Maun hatten wir einen Campmitarbeiter im Auto, der in Maun einkaufen musste. Unterwegs entdeckte er zwei Löwen. Später trafen wir auf ein großes Rudel Wilder Hunde, die sehr nah an die Autos kamen – Gänsehautmomente. In Maun genossen wir eine leckere Mahlzeit und machten uns dann auf den langen Weg zur Elephant Sands Lodge, wo wir zur Abwechslung in eigenen Zimmern (Chalets) übernachteten.

Die Fahrt nach Kasane und der Abschied am Flughafen markierten das Ende des Abenteuers. Die Gefährten verabschiedeten sich voller Freude voneinander.

Galerie

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar